duftendes Wasser

duftendes Wasser mit ätherischem Öl

Fotolia 30193794

„Duftendes Wasser“ ist eine sehr beliebte Anwendung in der Aromatherapie zur täglichen Vorsorge und Stärkung der Gesundheit. Der große Vorteil ist: Sie bestimmen den Geschmack, keine Kalorien und eine preiswerte Alternative zu allen sonstigen Wässern mit Geschmack, die es zu kaufen gibt. Ätherisches Zitronenöl in einer 15 ml Flasche hat etwa 300 Tropfen Inhalt. Auf einen Liter duftendes Wasser kommen je nach Geschmack etwa 4 bis 6 Tropfen. Sie können sich also bis zu 50 Flaschen wohlschmeckendes, gesundheitsförderndes Wasser selbst bequem und alltagstauglich zubereiten. Es gibt allerdings ein paar Kleinigkeiten zu beachten!

  • keine PET-Flaschen. Zitrusöle, allen voran die Zitrone, Limette und Orange haben die Eigenschaft bestimmte petrochemische Verbindungen aufzulösen. Das hat den Vorteil, dass wir uns von den Weichmachern, die wir aus den PET-Flaschen über Jahre schon aufgenommen haben, wieder befreien können. Würden Sie allerdings diese Öle in eine PET-Flasche füllen und dann das Wasser trinken, lösen Sie auch noch die letzten Reste Weichmacher heraus.
  • Mischen und Austrinken. Wenn Sie Ihr duftendes Wasser über Stunden offen stehen lassen, prallem Sonnenlicht aussetzen, könnte es oxidieren und unangenehm schmecken. Mischen Sie sich immer nur so viel an, wie Sie auch zeitnah trinken möchten. Verschlossen und schattig kühl gelagert, kann das duftende Wasser problemlos 4 bis 5 Stunden auf seiner Verzehr warten 🙂
  • Nichts für Kinder unter 2 Jahren. Kleine Kinder sollten das duftende Wasser noch nicht trinken. Die Menge an ätherischem Öl in einem Becher duftendem Wasser wäre viel zu grob dosiert. Für Säuglinge und Kleinkinder gibt es besondere Anwendungsregeln beim Umgang mit ätherischen Ölen.

Schreibe einen Kommentar